Stromvergleich 2017 mit EEG-Umlage

Kostenloser Stromvergleich bei Strompreiserhöhung durch die EEG-Umlage:

Vielen Verbrauchern wurde schmerzlich bewusst, dass die EEG-Umlage zum 1.1.2014 deutlich gestiegen ist und zwar von 5,277 Cent/kWh auf 6,24 Cent/kWh. Zwar sank die EEG-Umlage in 2015 minimal auf 6,170 Cent/kWh, doch stieg sie zum 1.1.2016 erneut auf ein Rekord-Niveau von 6,354 Cent/kWh. Diese Umlage auf Grundlage des EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) dient der Subventionierung von erneuerbaren Energien aus Windkraft, Wasserkraft, Solarenergie, Biomasse und Geothermie. Der EEG-Anteil macht in 2016 bereits rund 20% des gesamten durchschnittlichen Strompreises von ca. 30 Cent/kWh aus. Die EEG-Umlage wird auch als Ökostrom-Umlage oder Ökoumlage bezeichnet.

Update 2016: Gute Nachrichten für die Verbraucher, denn die EEG-Umlage ist zum 1.1.2015 nach vielen Jahren das erste Mal gesenkt worden. Die schlechte Nachricht ist, dass die Senkung nicht einmal 1 Cent betrug und daher viele Stromanbieter zu keiner Preissenkung veranlasste. Viele Verbraucher sind sogar mit weiter steigenden Strompreisen konfrontiert. Zum 1.1.2016 wurde diese Senkung mit der erneuten EEG-Umlage-Erhöhung zunichte gemacht.

Private Haushalte können jedoch bei einer Strompreiserhöhung durch ihren aktuellen Stromversorger in einer bestimmten Frist den Stromanbieter wechseln. Hierbei hilft ein Stromvergleich im Internet. In nur 5 Minuten lassen sich die Strompreise von unzähligen Stromanbietern vergleichen. Der Anbieter kann im Anschluss bequem online gewechselt werden. Folgende Daten sind für den Stromvergleich und den Anbieterwechsel notwendig:

  • Eingabe der Postleitzahl (PLZ) im Stromtarifrechner
  • Eingabe des jährlichen Stromverbrauchs in kWh anhand von Vergleichswerten
  • Kundennummer bei bisherigen Stromanbieter
  • Zählernummer des Stromzählers

Der letzten Stromrechnung bzw. Jahresendabrechnung können einfach der Stromverbrauch, die Kundennummer und die Stromzählernummer entnommen werden.

Der richtige Stromvergleich inkl. EEG-Umlage

Stromvergleich mit EEG-Umlage: Im Stromvergleichsrechner haben bereits viele Stromanbieter ihre Tarife an die neue EEG-Umlage angepasst. Unter dem Hinweis im Strompreisvergleich „EEG-Umlage für 2015 enthalten“ erkennen Verbraucher sofort, ob es sich um einen aktualisierten Tarif handelt. Verbraucher sollten bei einem Anbieterwechsel nur Stromtarife auswählen, die diesen Hinweis enthalten. Somit kann vermieden werden, dass nach dem Stromanbieterwechsel die nächste Preiserhöhung wirksam wird.

Es kam sogar Stromtarife mit EEG-Umlage für 2015 sogar günstiger als Stromtarife, bei denen die Umlage noch nicht eingepreist wurde. Ein Vergleich der Anbieter lohnt in jedem Fall, um pro Jahr bis zu mehreren hundert Euros bei den Stromkosten sparen zu können. Sogar Tarife für Ökostrom können günstiger sein als der Stromtarife vom Grundversorger wie Vattenfall, EnBW, RWE, E.ON oder der Stadtwerke.

Stromvergleich mit EEG-Umlage: Grundpreis + Arbeitspreis

Bei einem Stromversorger setzt sich der Strompreis gewöhnlich aus einem monatlichen Grundpreis und einem Arbeitspreis in kWh (Kilowattstunden) zusammen:

  • Monatlicher Grundpreis / monatliche Grundgebühr: z.B. 5,95 €
  • Arbeitspreis in Abhängigkeit von der verbrauchten Strommenge: z.B. 25 Cent/kWh

Hierbei sind 1000 Wattstunden = 1 Kilowattstunde. Ein normaler Single-Haushalt verbraucht pro Jahr ca. 2000 kWh Strom, ein 2-Personen-Haushalt ca. 3.500 kWh und eine Familie ca. 5.000 kWh.

Im Stromrechner für Stromvergleich werden die Stromtarife als Gesamtkosten angezeigt, also Grundpreis + Arbeitspreis. Damit werden die nahezu 12.500 Stromtarife von über 1.000 Stromanbieter überhaupt vergleichbar gemacht.

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *